Warning: A non-numeric value encountered in /home/.sites/136/site4917470/web/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5841
(+43) 664 816 36 13 office@kinesiologie-ward.at

KINESIOLOGIE
RENATA WARD

Korneuburger Str. 140
2102 Bisamberg (bei Korneuburg)
0664 816 36 13
office@kinesiologie-ward.at

Hallo meine Lieben,

diesmal melde ich mich mitten in der Hitze des Sommers. Vielleicht werden manche von euch denken, dass man im Sommer sowieso gut darauf ist und somit keine Tricks der Positiven Psychologie braucht. Zum Großteil stimmt das auch, denn die Sommersonne macht uns glücklicher. Verantwortlich dafür ist hauptsächlich das Glückshormon Serotonin, das uns im Sommer vermehrt zur Verfügung steht. Serotonin ist nämlich auch ein Ausgangsstoff für die Synthese des Schlafhormons Melatonin, dessen Produktion durch Licht gehemmt wird. Mit zunehmenden Lichtstunden im Frühling wird immer weniger Melatonin produziert und somit steht dem Körper mehr Serotonin zur Verfügung. Dies beruhigt uns, macht uns offener und glücklicher.

Trotzdem stößt die Serotoninwirkung manchmal an ihre Grenzen – vor allem wenn über mehrere Tage hindurch eine regelrechte Hitze herrscht, die uns nicht nur tagsüber sondern auch in der Nacht belastet.

Die Temperaturerhöhung verursacht eine Erweiterung der Blutgefässe und somit die Senkung des Blutdrucks – wir füllen uns matt und müde. Dazu potenzieren die hitzebedingten Schlafstörungen noch unsere Abgeschlagenheit.

Den Anforderungen in der Arbeit können wir nur mehr halbwegs entsprechen und dazu kommen noch die Urlaubsvertretungen für die Kollegen…

Da kann die Stimmung schon mal kippen.

Deswegen habe ich hier ein paar hilfreiche Tipps gegen den Sommer-Blues für euch:

1. Essenziell für unser Wohlbefinden ist ein guter Schlaf, sorgt daher primär für eine möglichst niedrige Temperatur im Schlafraum (Fenster, Jalousien, Rollos, Vorhänge…- alles zu! Lüftet nur in der Nacht und in den frühen Morgenstunden). Habt ihr ein Haus mit Keller, dann probiert es bei extremer Hitze einmal aus, dort den Schlafplatz einzurichten –  es ist herrlich (ich spreche hier aus eigener Erfahrung! 🙂 ).

2. Kühlt euren Körper ab, z. B. durch kühle Duschen oder durchs Schwimmen (möglichst mehrmals am Tag – nach Möglichkeit natürlich!). Auch erfrischende bzw. kühlende Lebensmittel sollen öfters verzehrt werden (vor allem Obst- und Gemüse insbesondere Salate, Tomaten, Ananas, Kiwi, Zitronen, Gurken, Bananen, Mangos, Wassermelonen, Avocados, Meeresalgen. Kühlend wird auch Joghurt, Mineralwasser, Bier, grüner Tee und viele bitteren Kräutertees wie Verbenen-, Melissen- und Pfefferminztee).

Unten findet ihr ein Rezept für die typisch polnische Kaltsuppe („Chłodnik“) – es ist ein Familienrezept von meinem Vater; an heißen Sommertagen echt herrlich!

 3. Hebt eure Stimmung mit den bereits bekannten Positiven Psychologie –Tricks (achtet auf die „Micro-Glücksmomente“, übt eure Leidenschaft aus, intensiviert eure Beziehungen,…).

Heute möchte ich euch noch einen neuen Trick vorstellen, damit ihr wieder etwas Neues zum Probieren habt:

Achtet darauf, dass ihr euch jeden Tag auf etwas freuen könnt!

Richtet euren Fokus sobald ihr aufwacht und noch bevor jegliche destruktiven Gedanken eine Chance haben sich zu entfalten auf das, worauf ihr euch heute freuen könnt.

Das können größere oder kleinere Ereignisse sein – auch ganz Mini-Ereignisse; wichtig ist es, dass ihr mit Freude daran denkt! Dadurch produziert das Gehirn automatisch mehr Glückshormone und der Tag ist gerettet 🙂!

Macht euch zuerst bewusst, was ihr mögt und was euch Freude bereitet. Meine liebe Kinesiologie-Freundin Maria verwendet in diesem Zusammenhang gerne den Begriff „Seelen-Speisekarte“, den ich nun hier aufgreife, da ich ihn wirklich toll finde. Macht euch eine eigene Speisekarte aller euren „Seelenspeisen, also aller Dinge, die eure Seele nähren und euch einfach gut tun.

Seien es Dinge wie:

das Plaudern mit einer Freundin, ein Mittagessen mit dem Lieblingskollegen, ein Sprung in die Alte Donau nach der Arbeit, der Kauf eines neuen Buches, eine Tennispartie mit dem Nachbar, ein guter Film oder Buch am Abend, ein Eis am Tuchlauben, ein Telefonat mit jemandem, den ihr schon lange Zeit nicht mehr gesehen habt, …

Falls ihr mal keine Zeit zum Freundetreffen, Schwimmen, Ausübung eurer Leidenschaft usw. habt, dann päppelt euren Tag mit den „Mini-Freuden“ auf; z.B mit einem kurzen aber genussvollen Kaffee in einem Schanigarten oder auch in eurem Lieblingssessel zu Hause, mit einem Tanz zu dem Lieblingslied, mit dem Einatmen des Orangenduftes oder mit dem Kochen eurer Lieblingsspeise…).

Überlegt euch bereits am Vortag, ob euch der nächste Tag ein freudiges Ereignis bringt. Sollte da nichts anstehen, worauf ihr euch freuen könnt, dann sucht euch etwas von euren „Seelenspeisen“ aus und plant sie richtig in den Tag ein!

Glaubt mir, es hilft!

Ich wünsche euch einen wunderschönen, positiven Sommer – macht das Beste daraus, auch falls sich heuer kein Urlaub ausgehen sollte. Denn ihr wisst: das Glück steckt allein in euch!

Mit lieben Grüßen,

eure Renata

Logo

 

Chłodnik – Kalte Suppe

Für 2-3 Personen:

2 mittlere rote Rüben gekocht, geschält und klein gewürfelt

2 kleinere Feldgurken (falls keine vorhanden eine Salatgurke) – ohne Haut, klein gewürfelt

2 hart gekochte Eier, klein gewürfelt

1 Bund Dille, klein geschnitten

1 Liter Buttermilch oder Naturjoghurt (kann auch zu ¼ Liter durch Sauerrahm ersetzt werden)

Salz, Pfeffer, eventuell etwas Knoblauch

 

Alles miteinander vermischen und für ca. 1 Stunde kalt stellen. Bon Appetit!